Perspektive DVT – Das Personal Liaison Management für die Society

Lena Simmerl Allgemein, Publikationen


Perspektive DVT –
Das Personal Liaison Management für die Society


Ihre persönliche Betreuung der qualitätsgesicherten SCS Bildgebung.
Von der Planung bis zur erfolgreichen Anwendung.


Die Personal Liaison Manager (PLM) sind auf Basis ihres permanenten Trainings spezialisiert neue, aber auch erfahrene Anwender der SCS Bildgebung in allen Fassetten, von der Entscheidung für die bessere Diagnostik bis zum erfolgreichen Einsatz sowie darüber hinaus zu begleiten. Die Begleitung der PLM beginnt im Rahmen der gesetzes-, norm- und richtlinienkonformen Installationsplanung sowie deren gesicherte Umsetzung unter Berücksichtigung aller individuellen Wünsche des Standortes.


Image

Von der Planung bis zur erfolgreichen Anwendung des DVT – Ihr Personal Liaison Manager steht Ihnen von Anfang an zur Seite und unterstützt Sie in allen Fragen rund um das Thema der SCS Bildgebung.



Hier werden alle im Alltag relevanten Themen von dem Indikationsspektrum, der Indikationsstellung, der Aufklärung des Patienten, der Aufnahmevorbereitung und -durchführung sowie deren vollständige, nach radiologischen Maßstäben erfolgte Dokumentation bis hin zum Bilddatenexport für den Patienten betrachtet. Zudem wird der Prozess zur konformen Abrechnung durch die PLM im Rahmen von Anleitungen sowie aktiver Unterstützung sichergestellt. Sollten doch mal Nachfragen eines Kostenträgers auftreten, werden auch diese begleitet.

Parallel zu den Installationsvorbereitungen stimmen die PLM die erforderlichen Fachkundevor-aussetzungen für die eigenständige Anwendung der SCS Bildgebung ab. Dabei werden ggf. vorliegende Fachkunden in die Erstellung eines individuellen Ausbildungsplans aufgenommen und alle Schritte gemeinsam abgestimmt. Schließlich wird der gesamte Ausbildungsprozess innerhalb der SCS eigenen Akademie bis zur Erteilung der für die Anwendung der SCS Bildgebung erforderlichen Fachkunde durch die zuständige Ärztekammer von den PLM begleitet. Die Einreichung der Dokumentation zur Inbetriebnahme der SCS Bildgebung bei der zuständigen Behörde wird von den PLM vorbereitet. Dabei erhält der Standort die vorausgefüllten Formblätter, die lediglich mit persönlichen Daten sowie der Unterschrift ergänzt und nach Anleitung eingereicht werden.

Nach Abschluss aller vorgenannten Vorbereitungen erfolgt die terminlich abgestimmte Installation der SCS Bildgebung, die neben der technischen Umsetzung mit der ersten Einweisung in die Systemanwendung sowie mit der erforderlichen Prüfung durch einen unabhängigen Sachverständigen kombiniert wird. Im Resultat ist der Standort mit der Systemanwendung vollständig vertraut und verfügt über eine nach allen Anforderungen geprüfte SCS Bildgebung.


Image

Die PLM betreuen in der Folge den nun neu in Betrieb genommenen Standort intensiv weiter und sorgen durch aktive wöchentliche Kontaktaufnahmen insbesondere in den ersten 100 Tagen nach Inbetriebnahme der SCS Bildgebung für einen reibungslosen Praxis- und Anwendungsworkflow. Zudem erfolgt eine weitere Einweisung vor Ort, in der nochmals detailliert in alle mit der SCS Bildgebung in Verbindung stehenden Prozesse persönlich von einem PLM eingegangen wird. Zusammenfassend gewährleistet das Personal Liaison Management für die Mitglieder der Sophisticated Computertomographic Society die qualitätsgesicherte Anwendung der SCS Bildgebung. Das Ziel ist eine reibungslose Installationsvorbereitung und darauffolgend das Erreichen der WIN-WIN-WIN-Situation, mit der im Resultat der Patient die hochauflösende Bildgebung wertschätzt und das Praxispersonal sowie die ärztlichen Anwender Freude in der Anwendung einer schlüsselfertigen SCS Bildgebung haben.


Win. Patient.


  • Bequeme und unmittelbare 3-D-Bildgebung
  • Einsparung unnötiger Terminketten
  • Sehr hohe Strahlenhygiene

Win. Praxis.


  • Ersatz der aufwendigeren 2-D-Röntgenaufnahme
  • Intuitive Bedienung und planungssichere Erstellung
  • Schnelle Bildergebnisse für einen optimierten Praxis-Workflow
  • Deutlich gesteigerte Wahrnehmung der Kompetenz

Win. Arzt.


  • Die neue 3-D-Bildgebung wird, im Gegensatz zur überwiesenen CT-Bildgebung, honoriert
  • Sofortige Befundung und Therapieplanung
  • Steigerung der Effizienz




    Die SCS Lösung

    Die SCS Bildgebung entspricht einer umfangreichen Lösung für die erfolgreiche, eigenständige und hochauflösende Schnittbildgebung in der orthopädischen und unfallchirurgischen Praxis oder Klinik unter Anwendung höchster Strahlenhygiene. Alle Anwender sind dabei Teil der Sophisticated Computertomographic Society, in der sich die mehr als 100 Standorte in partnerschaftlicher Zusammenarbeit unterstützen.