Perspektive SCS – „Fallvorstellung | Knöcherne Verletzung am Trapezium“

MS 2-D-Vergleich, Fallvorstellungen, Hand, Traumatische Fragestellungen


Perspektive SCS –
„Fallvorstellung |
Knöcherne Verletzung am Trapezium“



Image

Seit der Implementierung der SCS Bildgebung in der Orthopädie am Gürzenich hatte Herr Oliver Pütz schon viele interessante Fälle vorliegen, wie zum Beispiel die knöcherne Verletzung am Trapezium. Das DVT hilft ihm dabei, solche Verletzungen bestmöglich zu versorgen


Knöcherne Verletzung am Trapezium



Anamnese

Wir haben hier den Fall eines 9-jährigen Mädchens mit Sturz auf das rechte Handgelenk. Die Primärversorgung erfolgte in der Notfallambulanz, mit dementsprechenden Röntgenbildern des Handgelenkes in 3 Ebenen. In diesen Bildern konnte aufgrund der speziellen Art und Weise der Fraktur, beziehungsweise der Unübersichtlichkeit im Bereich der Handwurzelknochen an der betroffenen Stelle die Fraktur zunächst nicht festgestellt werden. Es wurde eine Ruhigstellung vor Ort für 5 Tage angeordnet.


Image

Befund

Zudem sollte das Mädchen, da die Beschwerden doch ganz erheblich waren, sich nochmal bei einem niedergelassenen Kollegen zur weiteren Abklärung vorstellen. Sie stellte sich dann mit ihrer Mutter bei uns in der Praxis vor.

Im klinischen Befund zeigte sich eine Schwellung im Bereich des Daumensattel- und Daumengrundgelenks und mit einem deutlichen Druckschmerz im Bereich des Daumensattelgelenks. Der Radius Tabatière und die anderen Handwurzelknochen waren schmerzfrei. Wir haben uns dann nochmal die Röntgenbilder angeschaut, allerdings im Bereich der Knochen ohne Befund.


Image
Image

Befund DVT

Aufgrund der persistierenden Beschwerden haben wir uns dazu entschlossen, eine Aufnahme mit dem DVT anzufertigen. Durch die Darstellung der koronaren, sagittalen und axialen Aufnahmen, die man auf einen Blick hat, insbesondere mit einer zusätzlichen 3-D-Rekonstruktion, lässt sich das Handwurzelknochengelenk durchfahren. Wenn man sich die koronale Schnittebene anschaut, fällt die knöcherne Verletzung am Trapezium auf, die auch zur ärztlichen Diagnostik passte.

Therapie

Das Handgelenk wurde primär mit einer Gipsschiene ruhiggestellt. Anschließend wurde auf eine Handgelenksorthese mit Daumeneinschluss umgestellt und das Kind war nach 4 Wochen komplett beschwerdefrei.



Digitale Volumentomographie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograph SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der Auflösung von bis zu 0,2 mm ist der digitale Volumentomograph auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomographie um bis zu 92 % geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Orthopädie am Gürzenich
Dr. med. Dr. med. Guido Laps & Oliver Pütz
Stadthaus Köln am Gürzenich
50667 Köln
www.orthopaedie-am-guerzenich.de