Perspektive DVT – „Die Begeisterung ist ungebrochen“

om Allgemein, Erfahrungsberichte


Erfahrungsbericht


Perspektive DVT – "Die Begeisterung ist ungebrochen"


Mittwoch, 08.04.2020


Landau – Das MVZ Südpfalz in Landau ist ein Zentrum für sämtliche Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Neben der Orthopädie & Unfallchirurgie liegen die weiteren Fachgebiete des MVZ in der Neurochirurgie, der Allgemeinen Chirurgie, der Physikalischen und der Rehabilitativen Medizin, der Schmerztherapie sowie in der Inneren Medizin mit dem Schwerpunkt auf die Rheumatologie. Im Juli 2019 erweiterte Dr. med. Alexander Schopp – Facharzt für Orthopädie, Geschäftsführer und ärztlicher Leiter des MVZ Südpfalz – das eigene Leistungsspektrum um die hochauflösende 3-D-Diagnostik mit dem digitalen Volumentomographen (DVT) SCS MedSeries® H22.


Image

Seit Juli 2019 verfügt das MVZ Südpfalz über die BVOU-Edition des SCS DVTs, das hochauflösende 3-D-Schnittbildaufnahmen – auch unter natürlicher Belastung der Gelenke – anfertigt.


Dr. med. Alexander Schopp berichtet von seinen ersten Erfahrungen:

„Wir sehen uns als moderne Praxis in unseren Fachgebieten. Dazu gehört neben der modernen Medizin auch die papierlose, digitale Praxis, die wir schon jahrelang leben und täglich zu verbessern versuchen. Mit dem digitalen Volumentomographen von SCS haben wir unser diagnostisches Spektrum deutlich erweitert.

Neben der Verbesserung der Bildgebung für uns selber, profitieren v.a. auch unsere Patienten: die Befunde sind in 3-D wesentlich anschaulicher und nachvollziehbarer demonstrierbar. Von akuten Verletzungen (Hand-, Radius-, Knie- und Sprunggelenksverletzungen) bis zu degenerativen Skelettverletzungen (von der Rhizarthrose über SL-Bandläsionen bis hin zur fortgeschrittenen Gonarthrose oder Sprunggelenksdegenerationen) ist das mögliche Spektrum der hochauflösenden und strahlenarmen Bildgebung sehr weit. Die Begeisterung, sowohl von unserer als auch von Patientenseite, ob dieser neuen diagnostischen Möglichkeit ist ungebrochen.”

Digitale Volumentomographie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograph SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomographie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Dr. med. Alexander Schopp
Facharzt für Orthopädie, Geschäftsführer und ärztlicher Leiter
MVZ Südpfalz
Waffenstraße 24
76829 Landau
www.mvz-suedpfalz.de