Perspektive DVT – SCS MedSeries® H30 noch intuitiver, schneller, und schärfer

Alexander Schmidt Allgemein, Erfahrungsberichte


Perspektive DVT – SCS MedSeries® H30 noch intuitiver, schneller und schärfer

Donnerstag, 14.11.2019


Image

Schönborn – Die HNO-Praxis in Bad Schönborn ist spezialisiert auf Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Akupunktur, Ambulante Operationen, Homöopathie, Manuelle Medizin und Naturheilverfahren. Seit April 2019 verfügt die HNO-Praxis, unter der Leitung von Dr. med. Andrea Kienle-Gogolok, über den digitalen Volumentomographen (DVT) SCS MedSeries® H30, womit sie das eigene Leistungsspektrum um die eigenständige und hochauflösende 3-D-Diagnostik erweitert.


Dr. med. Andrea Kienle-Gogolok berichtet von ihren ersten Erfahrungen:

„Nachdem wir mit dem SCS MedSeries® H23 bereits unsere ersten Erfahrungen mit der digitalen Volumentomographie gesammelt haben und uns Patienten – aufgrund unserer 3-D-Diagnostik – aus über 100 km Entfernung aufgesucht haben, war es für uns nur der logische Schritt auch auf das Nachfolgemodell, dem SCS MedSeries® H30 zu setzen. Wir sind schlichtweg begeistert: Die Bedienung ist noch einfacher und intuitiver geworden, die Aufnahme noch schneller, die Bilder noch schärfer und die Strahlenbelastung noch geringer. Die diagnostischen Auswertungsmöglichkeiten sind unglaublich und unterstützen uns maßgeblich den Grund der Patientenbeschwerden exakt festzustellen und den optimalen Therapieplan einzuleiten.”


Digitale Volumentomographie mit dem SCS MedSeries® H30

Der digitale Volumentomograph SCS MedSeries® H30 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der HNO nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H30 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,075 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomographie um bis zu 90% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Dr. med. Andrea Kienle-Gogolok
HNO-Praxis Bad Schönborn
Falltorstraße 25
76669 Bad Schönborn
www.hno-badschoenborn.de