Perspektive DVT – „Hohe diagnostische Sicherheit bei geringer Strahlenbelastung”

MS Erfahrungsberichte, Extremitätendiagnostik


Perspektive DVT – „Sofortige Therapieplanung ohne
großen Zeitaufwand"


Gemeinsam mit seinem Sohn Dr. med. Steffen Oehler leitet Dr. med. Claus Oehler die Praxis für Orthopädie „Dres. med. Oehler Orthopädie“ in Augsburg.
Ihr Leistungsspektrum deckt hierbei nahezu den gesamten Bereich der konservativen Orthopädie sowie weitere Teilbereiche wie die Kinderorthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie oder auch die physikalische Therapie ab. Um ihren Patienten eine möglichst umfangreiche Diagnostik anbieten zu können, setzen die Mediziner insbesondere auf umfassende Untersuchungen sowie modernste Technik, weshalb sie sich Ende letzten Jahres gemeinsam dazu entschlossen haben, ihr Behandlungsspektrum mit dem SCS DVT zu erweitern.

„Die Anschaffung des SCS DVT hat schon jetzt viele Vorteile mit sich gebracht – besonders hervorzuheben ist für uns dabei die hohe diagnostische Aussagekraft und die damit verbundene therapeutische Sicherheit. Unsere Patienten müssen hierfür nicht mehr zum CT geschickt werden“, so Dr. med Steffen Oehler.


Image

Seit Februar 2021 ist das SCS DVT nun in der Praxis in Betrieb und ermöglicht dem Ärzteteam eine hohe diagnostische Sicherheit bei der Behandlung ihrer Patienten.


Dr. med. Claus Oehler und Dr. med. Steffen Oehler berichten über ihre Erfahrungen mit der Implementierung des DVT:

„Das Bessere ist des Guten Feind! Wir sind erstmalig durch den BVOU auf die SCS Bildgebung aufmerksam geworden und haben uns anschließend aufgrund der hohen diagnostischen Sicherheit sowie der geringen Strahlenbelastung für eine Implementierung entschieden – zudem haben wir großen Spaß am Neuen!
Die Hospitation und auch die Organisation der DVT- Fach- und Sachkunde haben wir dabei als äußerst professionell, informativ und zufriedenstellend empfunden. Auch die Unterstützung durch das SCS Team im Verlauf der Implementierung war sehr kompetent und umfassend – die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich.“


Digitale Volumentomografie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograf SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomografie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Oehler Orthopädie
Dr. med. Claus Oehler und Dr. med. Steffen Oehler
Prinzregentenstraße 4
86150 Augsburg

www.orthopaede-augsburg.de