Perspektive DVT – „Signifikante Verbesserung der Diagnostik”

MS Erfahrungsberichte, Extremitätendiagnostik


Perspektive DVT – „Signifikante Verbesserung der Diagnostik"



Die Gemeinschaftspraxis „ORTHOPÄDIEhoch4“ ist eine Praxis für Unfallchirurgie, Sportmedizin, Osteologie und Ärztliche Ostheopathie. Unter dem Einsatz modernster Diagnostik und Therapieverfahren, befasst sich die Praxis schwerpunktmäßig mit der ganzheitlichen Betreuung von Erkrankungen des Stütz-und Bewegungsapparates. Mit einem Praxisteam von 11 Mitarbeiterinnen kümmern sich die Ärzte Dr. med. Rolf Pesch, Dr. med. Carlos Diniz, Dr. med. Wolfgang Halbeck und Jürgen Monnig auf 270 m² fürsorglich um ihre Patienten, und zwar sowohl konservativ als auch operativ. Dabei versorgen die vier Fachärzte ihre Patienten stets mit einem individuell abgestimmten und optimalen Therapieansatz.

Im Oktober 2020 erweiterte die orthopädische und unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis ihr Leistungssprektrum um die hochauflösende 3-D-Schnittbildgebung mit dem digitalen Volumentomografen (DVT) SCS MedSeries® H22.


Image

Seit Oktober 2020 verfügt die orthopädische Gemeinschaftspraxis ORTHOPÄDIEhoch4 in Augsburg über die BVOU-Edition des SCS DVTs, das hochauflösende 3-D-Schnittbildaufnahmen – auch unter natürlicher Belastung der Gelenke – anfertigt.


Dr. med. Rolf Pesch berichtet von seinen ersten Erfahrungen mit der eigenen 3-D-Schnittbildgebung:

„Wir sind eine Praxis, die seit langem frische Unfälle und Sportverletzungen betreut. Für unsere Patienten geben wir unser Bestes, um immer auf dem neuesten Stand zu sein. Herr Hoppe hat uns das DVT-Verfahren gemeinsam mit dem BVOU vorgestellt und uns sehr neugierig gemacht. Seitdem wir das SCS DVT in unserer Praxis eingeführt haben, profitieren wir von einer signifikanten Verbesserung der Diagnostik und der Vermeidung langer Wartezeiten für CT- und MRT-Termine.“


Digitale Volumentomografie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograf SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomografie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


ORTHOPÄDIEhoch4
Dr. med. Rolf Pesch, Dr. med. Carlos Diniz, Dr. med. Wolfgang Halbeck, Jürgen Monnig

Alfred-Nobel-Straße 4
86156 Augsburg
www.orthopaediehoch4.de