Perspektive DVT – „Behandlungsvorteil für unsere Patienten”

MS Erfahrungsberichte, Extremitätendiagnostik


Perspektive DVT – „Behandlungsvorteil für unsere Patienten"



Neckarsulm – Das MediCross-Zentrum in Neckarsulm ist eine Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Sportorthopädie, Unfallchirurgie und Chirurgie. Schwerpunktmäßig befassen sich die Fachärzte Dres. Boris Brand, Roberto Giacin, Anne-Catherine Oppermann sowie die Färzte Nils Haupt, Sebastian Spodzieja und Michael Stingl mit der Knie- und Schulterchirurgie, der Speziellen Unfallchirurgie sowie mit Verletzungen u.a. an Kreuzband, Meniskus und Knorpeln. Sowohl bei konservativen, wie auch bei operativen Behandlungen, setzen die Fachärzte bei ihren Patienten stets auf die hochwertigste Medizintechnik.

Im Juli 2020 erweiterte die orthopädische und unfallchirurgische Gemeinschaftsprasxis das eigene Leistungssprektrum um die hochauflösende 3-D-Diagnostik mit dem digitalen Volumentomografen (DVT) SCS MedSeries® H22.


Image

Seit Juli 2020 verfügt das MediCross Neckarsulm über die BVOU-Edition des SCS DVTs, das hochauflösende 3-D-Schnittbildaufnahmen – auch unter natürlicher Belastung der Gelenke – anfertigt. Auf dem Bild zu sehen (v.l.n.r.): Nils Haupt, Dr. med. Boris Brand, Dr. med. Anne-Catherine Oppermann.


Dr. med. Oliver Brand berichtet von seinen ersten Erfahrungen:

„Durch die erfolgreiche Zusammenarbeit des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) und SCS wurden wir auf die überlegene Technologie der digitalen Volumentomografie gegenüber den konventionellen 2-D-Röntgentechniken aufmerksam. Überzeugt haben uns die hochaufgelösten 3-D-Schnittbildaufnahmen und die Möglichkeit der Aufnahmen unter Belastung bei reduzierter Strahlenbelastung für den Patienten. Dazu kommt die einfache Handhabung sowie die gute Integrationsmöglichkeit in die Praxissoftware. Insgesamt erhalten wir dadurch einen diagnostischen Mehrwert und einen Behandlungsvorteil für unsere Patienten. Wir freuen uns, Teil des Anwenderkreises zu sein, und sehen in dieser Technik die Zukunft der bildgebenden Röntgendiagnostik.“


Digitale Volumentomografie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograf SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomografie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


MediCross Neckarsulm
Dres. B. Brand, R. Giacin, A. Oppermann und FÄ N. Haupt, S. Spodzieja, M. Stingl

Bahnhofplatz 4
74172 Neckarsulm
www.medicross-zentrum.de