Perspektive SCS – „Präzise und schnelle Diagnose beim ersten Termin“

MS Erfahrungsberichte, Extremitätendiagnostik


Perspektive DVT – „Präzise und schnelle Diagnose beim ersten Termin"



Die ACOS Praxisklinik MVZ ist ein überregionales Kompetenzzentrum für Sportverletzungen und Erkrankungen an Knie, Schulter, Fuß und Sprunggelenk und Wirbelsäule. Getreu dem Motto "Kompetenz durch Spezialisierung" verfügt das medizinische Versorgungszentrum (MVZ) für jedes Gebiet über einen ausgewiesenen Spezialisten. Kombiniert mit dem Einsatz modernster Medizintechnik, bietet die orthopädische Praxisklinik die bestmögliche Fachkompetenz in Diagnose und Therapie.

Ein weiterer Schwerpunkt der ACOS Praxisklinik, neben der Sporttraumatologie und der Behandlung von Verschleißerkrankungen der Gelenke, liegt in der schonenden operativen Behandlung durch die minimal-invasive und arthroskopische Chirurgie. Nach strukturierter Anamnese, genauer Untersuchung und mit Hilfe modernster apparativer Diagnostik entwickelt das Ärzteteam nach präziser Diagnosestellung ein auf den Patienten individuell abgestimmtes Behandlungskonzept.

Im Juli 2020 erweiterte die ACOS Praxisklinik ihr Leistungsspektrum um die hochauflösende 3-D-Schnittbildgebung mit dem digitalen Volumentomografen (DVT) SCS MedSeries® H22. Die patientenfreundliche Bildgebung ermöglicht eine schnelle und sichere Diagnose und trägt entscheidend dazu bei, dass dem Patienten, bspw. bei akuten Sportverletzungen, schnell eine Therapieplanung erstellt werden kann, wodurch die Rehabilitationszeit verkürzt und eine schnellstmögliche Rückkehr zum Sport ermöglicht wird.


Image

Seit Juli 2020 verfügt die ACOS Praxisklinik in Heilbronn über die BVOU-Edition des SCS DVT, das hochauflösende 3-D-Schnittbildaufnahmen – auch unter natürlicher Belastung der Gelenke – anfertigt.


Dr. med. Oliver Eckardt, seit 2003 Gesellschafter der ACOS Praxisklinik, berichtet von seinen ersten Erfahrungen:

„Aufgrund des sporttraumatologischen Schwerpunkts unserer Praxisklinik benötigen wir bei Verletzten schnell und vor Ort eine exakte Diagnose. Es gibt Fragestellungen, die ein Röntgenbild und eine Kernspintomographie nicht vollständig und sicher beantworten können. Diese Lücke können wir mit dem neuen SCS MedSeries® H22 DVT schließen. Somit war es für uns nur eine logische Konsequenz, nach digitalem Röntgen und offener Kernspintomographie, nun auch ein SCS DVT in unserer Praxis zu installieren. Die Patienten sind begeistert von der angenehmen Untersuchungsathmosphäre. Jetzt muss sich nicht mehr der Patient auf das System einstellen, denn das System stellt sich durch Drehung der Untersuchungseinheit flexibel auf den Patienten ein. Engegefühl oder Klaustrophobie sind kein Thema mehr, zumal die Untersuchung selbst nur wenige Sekunden in Anspruch nimmt.“


Digitale Volumentomografie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograf SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomografie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)
Dr. med. Oliver Eckardt, Dr. med. Michael Acker, Dr. med. Sven Lührs
Partnerschaftsgesellschaft (PartGG)

Bahnhofstraße 1-5
74072 Heilbronn
www.acos-mvz.de