Perspektive DVT – Diagnostik, Planung und Kontrolle bei der OSG Arthrose-Therapie

Yaqoob Hassan Allgemein, Publikationen


Perspektive DVT – Diagnostik, Planung und Kontrolle bei der OSG Arthrose-Therapie

Dienstag, 17.02.2020


Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein Schnittbildverfahren zur multiplanaren und dreidimensionalen Darstellung des aufgenommenen Volumens, welches in der Diagnostik und Therapieplanung einer schmerzhaften OSG Arthrose zu einem etablierten Verfahren und festen Bestandteil geworden ist [1,2].

Die zur Diagnostik der OSG Arthrose erforderliche 3D-Schnittbildgebung wurde mit dem digitalen Volumentomographen SCS MedSeries® H22 (Fa. SCS Sophisticated Computertomographic Solutions GmbH, Aschaffenburg) durchgeführt. Die Bildqualität des SCS DVT ist u.a. infolge der sehr hohen isotropen Auflösung von 200 µm vor dem Hintergrund der angewendeten Strahlenhygiene von anderen Hochkontrast-Schnittbildgebungen wie bspw. dem klassischen CT unerreicht. Die hohe Strahlenhygiene wurde von der TH Mittelhessen, Institut für Medizinische Physik, unter der Leitung von Prof. Fiebich nachgewiesen. Es wurde ermittelt, dass das SCS DVT eine pauschal um mindestens 50%, teilweise um bis zu 92% geringere effektive Strahlendosis im Vergleich zum klassischen CT besitzt [4, 5, 6, 7]. Es konnte weiterhin nachgewiesen werden, dass die Anwendung des SCS DVT bei einer Strahlendosis unterhalb der des 2D-Projektionsröntgen in 2 Ebenen möglich ist [8].

Infolge der hohen Bildqualität und –aussage, der hohen Strahlenhygiene und des neu verfassten, seit dem 01.01.2019 gültigen Strahlenschutzgesetz ergibt sich insbesondere nach den §§ 6 und 8 StrlSchG ein sehr breites Indikationsspektrum für das SCS DVT. Dies bedeutet, dass Orthopäden und Unfallchirurgen bei Einsatz des SCS DVT als Primärdiagnostik konform Ihrer Verpflichtung aus der genannten Gesetzgebung handeln, nachdem das geforderte, bestmögliche Nutzen-Risiko-Verhältnis für den Patienten (ALARA-Prinzip) in einem breiten Anwendungsfeld gewährleistet ist.

Gemäß den Zertifizierungsrichtlinien zum Zentrum der Maximal-Versorgung für Fuss und Sprunggelenk der D.A.F. (ZFSMax) beinhaltet die Diagnostik einer Sprunggelenksarthrose 3 belastete Röntgen-Aufnahmen (OSG ap, Fuss ax. und lat). Zusätzlich sind entsprechende Aufnahmen des gesamten Beins (3 Aufnahmen; jeweils ap) und des Rückfuss nach Saltzman zur kompletten Diagnostik der Achsen indiziert (Abbildung 1) [8].


Image

Abbildung 1: Basis Röntgenaufnahme bei OSG Arthrose


Zusammengefasst sind bei der Standard-Diagnostik 7 Aufnahmen mittels 2D Projektionsröntgen erforderlich, die eine summierte Strahlenbelastung für den Patienten von 6,3 µSv ergeben.


Im klinischen Alltag hat sich die Anwendung des SCS DVT zur Abbildung des Gelenkstatus des OSG ohne Informationsverluste durch Projektionen zur Arthrosebeurteilung, ggf. additiv nach Kontrastmittelgabe in das Gelenk in der Kombination mit einer Ganzbeinstandaufnahme zur präoperativen Planung etabliert. Bei dieser Form der Diagnostik werden 3 Aufnahmen zur Abbildung des gesamten Beins mittels 2-D-Projektionsröntgen und eine DVT durchgeführt. Dies resultiert in einer Strahlenbelastung für den Patienten von insgesamt 3,75 µSv, die somit im Vergleich zu dem Diagnostik-Konvolut ohne DVT deutlich geringer ausfällt. (Abbildung 2) [6].


Image

Abbildung 2: Prä-OP Planung OSG-TEP, virtuelle Röntgenbilder (aus DVT Aufnahmen errechnet) des OSG (a, b, c, d), DVT Schnittbilder (e, f) und 3-D Darstellung (g)


Bei der Kontroll-Untersuchung von Endoprothesen wird das SCS DVT zur Lockerungsdiagnostik und Zystenbeurteilung infolge der nahezu artefaktfreien Darstellung der Grenzflächen zwischen Knochen und Prothese eingesetzt (Abbildung 3 und 4).


Image

Abbildung 3: 9-Jahres Kontrolle bei schmerzfreier OSG-TEP; Aufhellung im Talusbereich


Image

Abbildung 4: DVT OSG mit Darstellung der Talaren Zyste bei OSG TEP


Das SCS DVT wird in Klinik und Praxis mit vorliegender Fachkunde DVT entsprechend der Fachkunderichtlinie angewendet [3] und trägt wesentlich zu einer differenzierten Diagnostik und OP-Planung im Fuss und Sprunggelenksbereich bei. Als essentiell wichtige Funktion ermöglicht das SCS DVT Aufnahmen wahlweise unter Ent- oder Belastung, die mit vorliegender Fachkunde DVT von Orthopäden und Chirurgen eigenständig oder auf dessen Anweisung vom Röntgenassistenzpersonal erstellt werden können (Abbildungen 5, 6 und 7).


Image

Abbildung 5: Beurteilung OSG Arthrose, Patient 49 Jahre, zur Planung einer Umstellungsosteotomie; konventionelles 2D-Bild (a und b), DVT Untersuchung mit Kontrastmittel (c)


Image

Abbildung 6: Intra-operativer Situs bestätigt DVT Befund (a); Durchleuchtungskontrolle (b und c)


Image

Abbildung 7: Aufnahme des OSG unter Belastung mit dem DVT SCS MedSeries® H22


Quellen:

[1] J. Petermann: Die digitale Volumentomographie - Fünf Jahre Erfahrung in einer unfall- und gelenkchirurgischen Praxis, CHAZ, 9. Heft, Dr. R. Kaden Verlag, 2018

[2] https://www.bvou.net/aus-der-diagnostischen-kette-nicht-mehr-wegzudenken/?parent_cat=

[3] Richtlinie Fachkunde und Kenntnisse im Strahlenschutz bei dem Betrieb von Röntgeneinrichtungen in der Medizin oder Zahnmedizin vom 22.12.2005

[4] Prof. Dr. M. Fiebich: 360-Grad-Betrachtung der DVT in der O&U - Höchste Strahlenhygiene in der 3-D-Hochkontrast-Extremitäten-Diagnostik, Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten, Ausgabe 3/19, 2019

[5] Juha Koivisto, Timo Kiljunen, Jan Wolff, Mika Kortesniemi; Assessment of effective radiation dose of an extremity CBCT, MSCT and conventional X ray for knee area using MOSFET dosemeters. Radiat Prot Dosimetry 2013; 157 (4): 515-524. doi: 10.1093/rpd/nct162

[6] Juha Koivisto, Timo Kiljunen, Nils Kadesjö, Xie-Qi Shi and Jan Wolff: Effective radiation dose of a MSCT, two CBCT and one conventional radiography device in the ankle region, Journal of Foot and Ankle Research (2015) 8:8

[7] Juha Koivisto, Maureen van Eijnatten, Timo Kiljunen, Xie-Qi Shi, Jan Wolff; Effective Radiation Dose in the Wrist Resulting from a Radiographic Device, Two CBCT Devices and One MSCT Device: A Comparative Study, Radiation Protection Dosimetry, Volume 179, Issue 1, 1 April 2018, Pages 58–68

[8] Barg A (2015) Conventional imaging of the hindfoot and Saltzman view: Review, Fuß & Sprunggelenk, Volume 13, Issue 2, Pages 58-77

[9] Neubauer J, Benndorf M, Reidelbach C, Krauß T, Lampert F, et al. (2016) Comparison of Diagnostic Accuracy of Radiation Dose-Equivalent Radiography, Multidetector Computed Tomography and Cone Beam Computed Tomography for Fractures of Adult Cadaveric Wrists. PLOS ONE 11(10): e0164859. doi: 10.1371/journal.pone.0164859