Perspektive DVT – „Hochqualitative 3-D-Bildgebung”

MS Erfahrungsberichte, Extremitätendiagnostik


Perspektive DVT – „Hochqualitative 3-D-Bildgebung"



Dr. med. Thomas Geyer ist in der HFC Praxis der ATOS Klinik beschäftigt, die nach eigener Aussage für Spitzenmedizin steht und mit herausragenden Ärzten arbeitet. Sein Leistungsspektrum deckt die Hand-, Ellenbogen-, Fuß- und Sprunggelenkschirurgie ab.

Besonders groß ist sein wissenschaftliches Interesse für die Rhizarthrose, der prothetischen Versorgung an Hand und Fuß sowie der minimal-invasiven arthroskopischen Therapie des Hand- und Sprunggelenks. Ebenso betreute er als Sportarzt bereits die Nationalmannschaft von Togo sowie die deutsche Studentennationalmannschaft bei den olympischen Winterspielen.


Image

Seit September 2020 hat Dr. med. Geyer das SCS DVT in Verwendung und setzt es vor allem für Belastungsaufnahmen ein, die eine genaue Diagnose ermöglichen.


Dr. med. Thomas Geyer berichtet von seinen Erfahrungen mit der eigenständigen 3-D-Schnittbildgebung:

„Wir sind mit dem SCS DVT mehr als zufrieden! Durch die hochqualitative 3-D-Bildgebung können wir bei unseren Patienten eine genaue Indikationsstellung vornehmen, sodass unnötige Operationen verhindert werden können. Der Patient nimmt uns dadurch kompetenter wahr und ist dankbar für die schnelle Diagnose vor Ort. Als Hand- & Fußchirurg sind für mich vor allem auch die Belastungsaufnahmen ein großer Pluspunkt.“


Digitale Volumentomografie mit dem SCS MedSeries® H22

SCS steht für Sophisticated Computertomographic Solutions und beschreibt die Lösung für die anspruchsvolle 3-D-Bildgebung mit höchster Strahlenhygiene, höchster Bildauflösung sowie höchster Zeitersparnis für Patient, Praxis und Arzt – als Win-Win-Win-Situation – gleichermaßen.

Der digitale Volumentomograf SCS MedSeries® H22 besitzt ein breites Indikationsspektrum und ist aus der Orthopädie und Unfallchirurgie nicht mehr wegzudenken. Mit dem platzsparenden Design findet das SCS MedSeries® H22 DVT in jeder Praxis einen Platz. Dank der hohen Strahlenhygiene und der ultrahohen Auflösung von bis zu 0,2 mm ist das SCS DVT auch in der Pädiatrie anwendbar. Die vom SCS DVT ausgehende Strahlendosis kann unterhalb der täglichen terrestrischen Strahlendosis eingestellt werden und ist im Vergleich zur Computertomografie um bis zu 92% geringer.

Die hochauflösenden Schnittbilder stehen, inklusive Rekonstruktionszeit, innerhalb von drei Minuten in multiplanarer Ansicht (axial, koronal, sagittal) sowie in 3-D am Befundungsmonitor zur Beurteilung durch den behandelnden Arzt zur Verfügung. Im Resultat ist es mit dem SCS DVT möglich, eine 3-D-Schnittbilddiagnostik durchzuführen, die sehr strahlungsarm ist, eine exakte Beurteilung von Grenzflächen zwischen Metall- und Knochenstrukturen zulässt, und sehr einfach am Patienten anzuwenden ist.


Atos Klinik Heidelberg
Dr. med. Thomas Geyer

Bismarckstraße 9-15,
69115 Heidelberg
https://atos-kliniken.com/de/